Es geht auf Yule zu

Seit einigen Tagen schon stehen die Quitten im Vorgang und begrüßen einem schon beim Eintreten mit dem unverwechselbaren Duft. Seit heute nun mischen sich dazu noch die Gerüche von Wein, Sternanis und Nelke.
Beim Schneiden wurde auch das unvermeidliche Blut geopfert – 3 mal in die Haut geritzt – es sind eben Quitten und die sind eigenwillig.
Wein wurde auch geopfert, der Topf ist übergekocht. So bekommen auch die Hausgeister ihren Teil. 😉

Unverkennbar, die Vorbereitungen für die Rauhnächte und Yule haben begonnen. Und es macht mir viel Freude. Die ruhige Zeit beginnt und es ist eben doch etwas ganz anderes, als schon im September einen fertigen Stollen zu kaufen.

Die Königin der Früchte ruht jetzt in einem halbtrockenen Weißen, zusammen mit zwei Sternen und einer Stange Zimt. Und dort wird sie auch noch gut ihre drei bis vier Tage verbleiben.

Advertisements

2 Kommentare zu „Es geht auf Yule zu

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s