Zum Thema Literatur

Nach meinem inzwischen halbwegs überwundenen Reinfall mit den Bestsellerlisten werde ich mich wieder auf mein Bauchgefühl verlassen, was neue Bücher angeht. Dann kann ich zumindest nur mir selber die Schuld geben. 😉
Und in dem Zusammenhang dann auch über meine literarischen Perlen berichten. Weil es mich immer noch ärgert, dass ein so flach geschriebener Roman in eine Bestsellerliste kommt, damit auch zwangsweise hohe Verkaufszahlen erzielt und andere – meiner unbescheidenen Meinung nach – Bücherjuwelen führen ein Schattendasein, weil sie keinen altgedienten berühmten Namen vorweisen können oder eben nicht auf bewußter Liste sind…

Den Anfang mache ich gleich mit künftigen Büchern, von denen ich mir einiges Lesevergnügen verspreche:
Nach langem Überlegen habe ich mich letzte Woche endlich in die Buchhandlung gegenüber begeben und neue Bücher bestellt. Bei einer Wunschliste über mehrere Seiten ist das wirklich keine leichte Entscheidung gewesen.

Und nun warte ich auf:
Den Spiegel der einfachen Seele von Marguerite Porète. Auf die Existenz dieses Buches bin ich nur durch die kurze Erwähnung in einem Roman von A. Schacht (der dunkle Spiegel) aufmerksam geworden und weiß erst seit etwa einer Woche, dass es auch heute noch zu haben ist. Ich hoffe auf eine gute Übersetzung.

Künstler beschimpfen Künstler Hier hat mich das Zitat „Monet, Sie sind doch mit Renoir befreundet. Raten Sie ihm doch, einen anderen Beruf zu ergreifen. Sie sehen ja selbst, die Malerei liegt ihm nicht.“ neugierig gemacht. Ich erwarte mir sehr phantasievolle Seitenhiebe und den ein oder anderen Schmunzler.

Paris – ein Fest für’s Leben. Gerade Hemingway ist für mich komplettes Neuland. Ich bin gespannt, wie ich ihn finden werde. Was ich gehört/gelesen habe, streiten sich hier ziemlich die Geister. Und dass er einen sehr puristischen Schreibstil hat.

Advertisements

9 Kommentare zu „Zum Thema Literatur

    1. Jetzt hab ich den Kommentar gefunden, wartete (wohl wegen dem Link) noch auf Freischaltung. Ich habe den Link zu Amazon mal durch einen zu Lovelybooks ersetzt, da gibt es auch mehr Informationen/Rezensionen.
      Ist das in Ordnung für dich?

      Gefällt mir

  1. Das kleine Beschimpfungsbuch fand ich ja sehr witzig – und das Buch von Hemingway wirklich grandios. Obwohl ich nicht mal ein besonderer Fan von Hemingway bin. Aber ich mag Paris und wie so viele bedaure auch ich, nicht jene goldenen Zeiten erlebt zu haben, wo man dort Getrude Stein, den Fitzgeralds und vielen anderen Künstlerinnen und Künstlern begegnen konnte. Diese Nostalgie oder Sehnsucht nach Zeiten, die man gar nicht selbst erlebt hat, hat Woody Allen ja sehr witzig eingefangen in seinem Film „Midnight in Paris“. Ich hoffe jedenfalls, dass du mit deiner Buchauswahl glücklich wirst : ) Liebe Grüße, Petra

    Gefällt mir

    1. Paris gehört ja seit jeher zu meinen Lieblingsstädten. Einige Künstler persönlich zu treffen, wäre auch nicht völlig unangenehm. 😉 Zum Glück gibt es auch heute noch viele interessante Künstler, also kann man ja hoffen.

      Über die Bücher werde ich noch berichten. Sie liegen schon beim Buchhändler, ich muss sie nur noch abholen. 🙂

      Gefällt mir

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s