Eine einfache Rechenaufgabe

Ich bin zum Einen ein typischer Spätaufsteher, vor etwa neun Uhr bin ich zu nichts zu gebrauchen und auch mit entsprechender Vorsicht zu genießen.
Außerdem bin ich ziemlich anspruchsvoll in Bezug auf Lebensmittel.
Wenn dazu noch eine Kaffeemaschine kommt, die ausschließlich mit Pads zu bestücken ist, ergibt sich wegen bervorzugtem gutem Kaffee eine ziemliche Summe (im Schnitt 2,50 für 16 Pads) und ein nicht zu verachtender Müllberg.

Nachdem ich morgens ohne Kaffe nun aber am Besten von Weitem genossen werde und mich lange genug über diese Umstände geärgert habe, habe ich mir nun einen Permanent Padfilter zugelegt.
Das hoffentlich gute Stück hat mich gerade einmal acht Euron gekostet und hat dazu noch den Vorteil, dass ich zwischen meine Lieblings-Kaffeesorten nach Lust und Laune pendeln kann. 😉

Für’s Erste habe ich mich für einen Fairtrade-Bio-Kaffee für rund 6 Euro entschieden.
Alles in allem sind das 14 Euro. Ergo habe ich meine alten Pads nach grob gerechneten 4,5 Monaten überrundet.
Da soll noch jemand behaupten, Umweltdenken lohne sich nicht. 😉

Noch 2 übrige Pads liegen im Schrank, am Montag startet das Kaffee-Experiment. Ich bin gespannt.

Advertisements

2 Kommentare zu „Eine einfache Rechenaufgabe

  1. Interessant! Sag dann mal Bescheid, wie gut der Filter funktioniert!
    Ich habe sowohl im Büro als zuhause nur Padmaschinen. Allerdings bekomme ich die Pads im Büro größtenteils gratis. *G* Ich würde trotzdem drüber nachdenken, auch für zuhause.

    Gefällt mir

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s