Alternativen zu Amazon

Über Bücher habe ich in der letzten Zeit einiges geschrieben. Warum also nicht mal ein paar Worte über die Wege, an diese Bücher zu kommen.

Der ideale Weg ist natürlich die Buchhandlung direkt gegenüber 😉 Wenn auch nicht gerade schonend für den leidgeprüften Geldbeutel.

Weil aber nicht jeder über einen Buchhandlung in unmittelbarer Nähe hat, werden die meisten Bücher online bestellt. Wo, liegt auf der Hand.

Das es auch Alternativen gibt, darauf hat mich dieser Artikel bei Utopia gebracht -> Alternativen zu Amazon

Am Besten gefällt mir dabei, daß es auch Onlineläden gibt, die einen Anteil ihres Umsatzes bzw. ihrer Gewinne spenden.
Z.B. Ecobookstore, die zum Schutz des Regenwalds spenden und dafür auch die Spendenbelege online stellen.
Oder Buch7.de/, die auch einen großen Teil der Gewinne spenden und lt. Kostenstruktur ohne Personalkosten betrieben werden.

Nur zwei der Beispiele von Utopia und soweit ich beim Nachforschen via Netz gesehen habe, haben beide einen guten Ruf.

Es muß also nicht immer der Hahn sein, der am Lautesten schreit. 😉

Ich bin beim Rumstöbern übrigens noch auf diesen interessanten Link gestoßen: http://www.helpster.de/das-kundenkonto-bei-amazon-loeschen-eine-anleitung_64303#zur-anleitung

Advertisements

14 Kommentare zu „Alternativen zu Amazon

  1. Liebe Rabin,
    danke für die Tipps!
    Bei Amazon bestelle ich schon lange nicht mehr, seit ich weiß, wie die Arbeitsbedingungen dort sind und dass die sich sonst wo versteuern, also quasi gar nicht. So kann man leicht Konkurrenten aus dem Feld schlagen. Nur spiel ich da nicht mit.

    Und jetzt folge ich deinem Link und gehe mein Kundenkonto löschen. 😉

    Gefällt mir

  2. Super! Ich hab einen Artikel im enorm-Magazin gelesen. Gleiches Thema. War schon lange nicht mehr auf Amazon, hab aber auch schon lange keiner Bücher mehr gekauft. Werde mir aber deine Links mal ansehen, hätte schon ein paar Buchwünsche mal wieder…

    P.S.: Was dagegen, wenn ich dein Blog auf meinem Blog verlinke?

    Gefällt mir

    1. Das enorm-Magazin kannte ich gar nicht, musste ich erstmal nachforschen.
      Alternativen zu Amazon gibt es eigentlich seit jeher, den Meisten sind sie nur einfach nicht so bewußt. Neben den o.g. genannten Händlern kann man ja z.B. auch jederzeit direkt beim Verlag bestellen. Nur wer weiß das wirklich?

      Und klar kannst du mich verlinken, ich werde mich freuen. 🙂

      Gefällt mir

  3. Danke für die Links!
    So ein paar Alternativen sollte man sich ja immer offen halten. Mal sehen, ob es Amazon mit entsprechenden Maßnahmen gelingen wird, den Ruf wiederherzustellen.
    Bin in solchen Fällen ja gar nicht unbedingt so sehr für ein striktes Boykott, aber auf jeden Fall für eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte.

    Gefällt mir

  4. Danke, für den interessanten Artikel und die Links.
    Wobei ich gestehen muss: ich bin ein Amazon-Kind. Ganz und gar. Seufz. Schnell, bequem, problemlos und Kindle-tauglich.
    Ja, es ist der große, böse Foxbooks (e-mail für dich), aber ich liebe ihn.

    Gefällt mir

        1. Finde ich jetzt zwar schade, aber vielleicht juckt es dich ja doch irgendwann. Ich werde mal morgen nachsehen, ob man unbedingt einen Account braucht. Welcher Laden wär’s denn?

          Gefällt mir

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s