Wege in andere Welten

Alles redet über die kommende Buchmesse (wir nebenbei auch, die Vorfreude ist groß) und ich habe beim Durchsehen meiner bisher gelesenen Bücher eine Rezension gefunden, die ich euch hier vorenthalten habe. Gelegentlich nehme ich mir einfach zu viel vor und irgendetwas rutscht dann doch durch die Maschen. Ich würde ja gern sagen, es wird nicht mehr vorkommen, aber dazu kenne ich mich zu gut. ;).

Soviel zur Vorrede – das Wort geht an Fay’s Welt.

Fay und die andere Welt von Sabrina Dengel
Flexibler Einband, 280 Seiten
Erstausgabe : 05.09.2013
Schirner Verlag
ISBN: 9783843430432

Sehr abwechslungsreich kann man Fay’s Leben nun wirklich nicht nennen. Aufstehen, arbeiten, heimfahren und den Abend allein in ihrer kleinen Wohnung irgendwo in Deutschland. Mit den wenigen Worten ist das Leben im Großen und Ganzen ausformuliert. Überraschungen gibt es kaum welche und sind im Grunde auch nicht erwünscht.

Ruhig und überschaubar.

So soll das Leben von Fay nach ihren Vorstellungen sein.

Keine Überraschungen und schon gar keine unliebsamen.

Und auf gar keinen Fall negativ auffallen!

Die einzige Ausnahme stellt das Büchercafé dar, in dem Fay einen großen Teil ihrer freien Zeit verbringt und über das Lesen in fremde Welten aufbricht:

In Gedanken durchstreift sie den tropischen Regenwald, lauscht dem Schlagen der Trommeln und vergisst alles andere um sich herum.

Die ‚reale‘ Welt um sich herum bleibt bei Fay’s Reisen weit hinter ihr zurück.

Was den Inhaber des Café’s – Hans Vindermann – dazu bringt, gerade die stille unauffällige Fay anzusprechen und zu einem seiner Seminare einzuladen, wird erst im weiteren Lauf der Geschichte klar. Jedenfalls ist diese Einladung das aufkeimende Ende eines gleichmäßig grauen Daseins.

Mit der Geschichte um Fay erzählt Sabrina Dengel einmalig lebendig vom Schamanismus. Was das Wort bedeutet, wieviel dahinter steht – Heilung, einen Weg zu sich selber finden, seine Träume und Seelenanteile wieder zu finden. Damit sind nur einige Punkte genannt, die auch Fay für sich finden kann, wenn auch nicht ohne Schwierigkeiten.

Mit Fay’s Reisen in die andere Welt lernt man über jede Seite mehr über die schamanische Lebenseinstellung. Es ist spannend, immer tiefer in diese Welten hinter der offensichtlichen Welt vorzudringen und zu erleben, wie Fay beim Lesen immer freier wird. Ganz nebenbei wird beim Lesen soviel erfahren, ohne dass es einem zu schwer wird, weiter zuzuhören. Im Gegenteil wäre es schön, immer weiter zuhören zu können.

Getreu dem Motto ‚Man lernt nie aus‘ kann auch jemand, der sich schon mit dem Thema beschäftigt, Neues erfahren. Schon allein deswegen ist Fay’s Geschichte lesenswert.

Dazu kommt, dass ich das Buch gegen Ende in eine Ecke gelegt habe und mich tagelang geweigert habe, weiter zu lesen. Es war einfach ein zu unangenehmer Gedanke, dass Fay samt Anhang aus meinem Blickwinkel verschwinden würden – sprich die letzte Seite gelesen sein könnte.

Advertisements

5 Kommentare zu „Wege in andere Welten

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s