Sasquatch, Winter und eine Suche

Schatten im Schnee von Sanna Seven Deers
Fester Einband, 152 Seiten
Erstausgabe : 27.05.2014
LittleTiger Verlag
ISBN: 9783931081966

Abenteuer auf der Beaver Creek Ranch mitten im tiefsten Winter und in Kanada auch mit der gehörigen Portion Schnee, die man sich hier nur erträumen kann.

Obwohl, wenn ich mir die Kinder so durch den Schnee stapfen sehe mit Schneeschuhen, Sonnenbrille der dunkelsten Sorte (um vor dem gleißenden Licht im Schnee zu schützen) und der Verpackung wie kleine Yetis, dann doch vielleicht ein kleines bischen weniger von der weißen Pracht.

Apropos Yetis.
Ich war sehr gespannt, ob Sanna Seven Deers in ihren Kinderbüchern auch die vertrauten Geschichten um die indianischen Mythologie mit einbindet. Ja tut sie.

Der Sasquatch spielt eine nicht unbedeutende Rolle in der Geschichte und es hat mir viel Spaß gemacht, John bei seiner Erzählung über den einsam lebenden Riesen in den Bergen Kanada’s zuzuhören. Ein sehr schönes Bild wurde da gezeichnet und lies in keiner Form an den etwas unbeholfen gutmütigen Bigfoot aus der amerikanischen Filmwelt denken. Für mich schon einmal ein großer Pluspunkt.

Wie man merkt, begeistere ich mich sehr für die Mischung aus Abenteuergeschichte und Erzählung über die alten Legenden der Natives. Noch dazu, weil es wunderschön kindgerecht geschrieben ist und man trotzdem auch als Erwachsener hemmungslos mitfiebern kann, ob alles ein gutes Ende nehmen kann.

Und rätseln kann, wer denn nun die schattenhaften Gestalten sind, die da immer wieder im Zwielicht von Bäumen und Schnee auftauchen.

Überhaupt ist es sehr spannend und gleichzeitig auch heimelig. Die Athmosphäre auf der Beaver Creek Ranch ist zufrieden und alles freut sich auf den anstehenden Besuch aus Deutschland.

Ich lerne die Lucy, Annie, Sam und Joey Yellow Eagle kennen und kann mir gut vorstellen, dass Sanna Seven Deers hier auch ihre eigenen Erfahrungen mit eingeflochten hat und Einiges aus ihrem eigenen Familienleben auf die Ranch eingeflochten hat.

Weniger heimelig ist es draußen. Bitterkalt ist das erste Wort, dass mir einfällt. Und gefährlich.
Ich habe die ganze Zeit über mitgefiebert, ob es den Yellow Eeagles gelingt, mit den ganzen Schwierigkeiten fertig zu werden. Denn natürlich läuft kaum etwas so wie es geplant war.

Über den Ausgang der Geschichte will ich gar nichts weiter schreiben. Nur soviel – ich hatte viel Spaß beim Lesen und hätte überhaupt nichts dagegen, der ein oder anderen Person in weiteren Geschichten noch einmal über den Weg laufen zu können. Zum Beispiel der geheimnisvollen Schattengestalt. 😉

Und weil mir schon ziemlich zu Anfang der Gedanke kam, daß die Geschehnisse um die Yellow Eagles samt Freunden perfekt zu der gemeinsamen Aktion von Weltenwanderer und Tintenhain passt, reihe ich mich spontan ein in ihre Büchertips zur Weihnachtszeit.

Advertisements

3 Kommentare zu „Sasquatch, Winter und eine Suche

  1. Danke für den Beitrag zur Blogparade! Sehe ich es richtig, dass dein Buchtipp ein Buch ist, das man gut zur Weihnachtszeit lesen kann oder ist es ein Buch, in dem es auch um Weihnachten geht?

    Liebe Grüße
    von der Tintenelfe

    Gefällt mir

    1. Immer gern. Eigentlich sollte ich danken, dass ich dabei sein darf. 🙂
      Und zum Buch – beides trifft zu. Es geht um Weihnachten (ein bischen am Rande 😉 ) und meiner Meinung nach kann man es perfekt zur Weihnachtszeit lesen.

      Gefällt mir

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s