2. Rückblick

Das alte Jahr war durchwachsen. Spannend und mit vielen neuen Erfahrungen. Aber eben auch mit der Erkenntnis, dass drei Blogs nicht zu schaffen sind. Nicht in den wildesten Träumen und wenn man nicht nur noch Tag und Nacht am PC hängen will. Also werden die Kauffragen zwar erhalten bleiben, aber nur für die schon geschriebenen Texte. Ob dort noch einmal etwas geschrieben wird, bleibt zwar nicht völlig ausgeschlossen. Aber eher selten – höchstens dann, wenn mich die Werbe-Märchen wieder einmal zu sehr auf die Palme reizen wollen.

Dafür wird die Zaunreiterin sich um einiges bunter gestalten.
Ich habe es versucht, mich auf ein Thema zu beschränken. Entweder kochen, nachhaltige Lebensmittel, regionale Küche, Bücher, Kräuterheilkunde oder alte Gebräuche.

Tatsache ist, dass es einfach nicht funktioniert. Ich kann nicht eine klare Grenze ziehen und nur über ein Thema schreiben. Dazu gibt es zu vieles, dass ich interessant und wissenswert finde. Und schließlich – die Zaunreiterin ist ein Genussblog. 😉 Also warum sollte hier nicht über alles berichtet werden, dass genossen wurde. Wozu übrigens auch mittelalterliche Märkte gehören.

Zumindest wird mir das die Überlegungen erleichtern, wo ich etwas schreiben möchte und ob ein Thema hier überhaupt reinpasst. 😉 Und es können hin und wieder auch Ausflüge auf das politische Glatteis erfolgen.

Soviel zur Zukunft – und nun zum persönlichen Rückblick.

2014 war ein entspanntes Jahr. Mal abgesehen davon, dass ich mir bei Büchern dazu neige, zuviel vorzunehmen und ein paarmal zwei oder drei Bücher paralell zu lesen. Keine gute Idee und ich hoffe, ich kann mich dieses Jahr besser entscheiden. Wenn nur nicht immer zuviel interessante Bücher gleichzeitig erscheinen würden. Da fällt die Wahl ungemein schwer und zwangsweise sind viele Wunschbücher mit in’s neue Jahr gewandert.

Genaue Lesepläne für dieses Jahr habe ich keine, erfahrungsgemäß schmeiße ich sie in letzter Minute doch wieder über den Haufen. 😉 Einige Bücher haben es natürlich trotzdem in die engere Auswahl geschafft.

Das Gesetz der Vampire Aeternum Manduchai - Die letzte Kriegerkönigin Die letzte Kaiserin Frauenpower auf Arabisch Welt in Flammen Liebe, Sünde, Tod Schwarzbuch Markenfirmen Food Crash Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?! Plastikfreie Zone Hier bin ich Mensch

Dazu habe ich mich dieses Mal auch an eine Verlagsanfrage herangewagt und entsprechend gezittert, was dabei herauskommt. Schließlich ist die Zaunreiterin ein kleiner Blog, der auch über eine eher kleine, aber feine Leserschaft verfügt. 😉 Herausgekommen sind dabei die Weiberwirtschaften.

Weiberwirtschaften Baden-Württemberg

Ein weiterer Überraschungsgast in meinen Buchreihen ist das Königreich der Dämmerung.

Königreich der Dämmerung

Aufgefallen ist mir das Buch auf der Buchmesse durch das ungewöhnlich schöne Cover und dem geschuldet kam es auch zu einem zwar kurzen, aber sehr interessanten Gespräch mit dem Verlagsmitarbeiter. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für den Kaffee, der für neue Energien gesorgt hatte. 😉

Neben der Unterhaltung über die Gegebenheiten nach Ende des 2. Weltkrieges wurde mir das Buch in die Hände gedrückt – völlig unerwartet und ich habe mich gefreut wie dumm (tu ich übrigens immer noch ^^). Also auch ein Buch, dass ich dieses Jahr zu lesen beabsichtige.

Auch im Kulinarischen hat sich einiges getan, u.a. ist mir ein kleiner Shop mit schwarzen Nüssen und anderen Leckereien über den Weg gelaufen. Die Seite ist zwar ziemlich nüchtern, aber das tut den Näschereien keinen Abbruch. Zumindest solange, bis ich mich evtl. mal selber an die Herstellung der Nüsse wage. Eine weiteres Fundstück war selbsthergestelltes Kraut – unsagbar lecker – und mögliche Kontakte für frischgefangenen Fisch.

Überhaupt ist es wirklich spannend, was sich so an Kleinstherstellern von Lebensmitteln in direkter Umgebung aufhält. Wie ein Stein, denn einmal in’s Wasser geworfen, immer weitere Kreise zieht. Vielleicht werden sich dieses Jahr auch wieder einige Schätzchen finden lassen.

Überhaupt finden sich gerade über kleine Floh-, Genuß- und Mittelaltermärkte viele unwahrscheinliche Möglichkeiten, das Rabenhaus nach und nach vom Plastik zu befreien. Alte Emailtöpfe, Schüsseln, Meßbecher aus Metall – die Möglichkeiten sind wirklich spannend. Dazu findet man viele interessante Dinge, die einen in eine Welt gefühlte 100 Jahre zurück eintauchen lassen. Und gerade dann wird immer öfter bewußt, wieviele Gegenstände aus Kunststoffen hergestellt sind. Dinge, die einem vorher nie aufgefallen sind. Eine richtige Herausforderung an den Erfindungsreichtum, der Plastikwelt ein Schnippchen zu schlagen.

Und wer sich bis hierher durchgekämpft hat, weiß warum es dieses Mal drei Rückblicke geben wird. 😉

Advertisements

5 Kommentare zu „2. Rückblick

  1. Es geht mir wie dir … für jedes Hobby und jedes Interesse ein eigenes Blog – das geht nicht. Ich habe zwar auch ein zweites (Köln und Rheinland), aber das Kunterbunt enthält viele Themen, die bei dir auch vorkommen. Das Leben ist eben bunt.
    Ich wünsche dir ein gutes Neues Jahr,
    lG, Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Kommentar – es ist schön zu wissen, dass diese Gedanken nicht nur bei mir so sind. Das Leben ist bunt – und granatenstark. 😉 Und Köln ist auch ein sehr reizvolles Thema, ich bin schon ein oder zweimal bei deinem 2. Blog vorbeigeflogen. 🙂

      Dir ebenfalls ein genußreiches neues Jahr – Rabin ^^

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo, ich stelle mir das auch sehr zeitaufwändig vor, drei Blogs zu unterhalten und Dein Blogname lässt doch alle Themen zu – also warum nicht 🙂 ? Ich freue mich über Deine vielseitigen Beiträge. Mir geht es seit einigen Wochen ähnlich : ich überlege, ob und wie ich meinen Blog umgestalten kann, um auch andere Themen dort unterbringen zu können ;-).
    Dein Rückblick ist interessant… Floh- und Antikmärkte entdecke ich auch gerade für schöne alte Email- und plastikfreie Alternativen.
    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Bloggen ! Birthe

    Gefällt mir

    1. Es war wirklich sehr zeitaufwändig und wie man bei den anderen beiden Blogs sehen kann, bin ich der Herausforderung schon lange nicht mehr nachgekommen. Wie du schon sagst – die Zaunreiterin hat schließlich freie Blickwahl in alle Richtungen. 🙂 Ich war nur etwas gehandicapt durch die vielen hochwertigen Blogs, die sich auf ein Themengebiet beschränken. Da kommt schon ein wenig die selbstgezimmerte Ansicht auf, dass muss so sein. 😉

      Freut mich also wahnsinnig, dass dir mein Rückblick gefält und bin auch schon gespannt, welche Früchte deine Umgestaltung tragen wird.

      Liebe Grüße zurück und einen schönen Wintertag von der Rabin. ^^

      Gefällt mir

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s