Rharbarber-Apfel-Kuchen

Langsam nähert sich wieder die Zeit, an der alle Nasenlang unerwartete Gartenfrüchte in`s Haus schneien. So eine Handvoll Rharbarber, für Kuchen zu wenig und für Sirup bestand keine rechte Lust. Also was tun? Zuerst einmal den Kühlschrank inspizieren. Dort fristeten noch ein paar Äpfel ihr unterkühltes Dasein. Ebenfalls eine unerwartete Gabe noch aus der Zeit, als hier dem Sauerkraut gefrönt wurde.

Irgendwann hatte ich auch schon Rharbarberkuchen gemacht. Nur das Rezept lies sich nicht mehr finden. Hier greift das Motto: ‚Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen.‘ 😉

In solchen Fällen surft man durch die Weiten des Netzes und wartet ab, bis die Muse zuschlägt. Was sie auch diesmal auch verlässlich getan hat.

Zutaten:

  • Ca. 500 g Rharbarber
  • 2 Äpfel
  • 125 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Ei
  • 125 g Mehl
  • 100 g gehackte Nüsse
  • 1 gestrichener Tl. Backpulver
  • Semmelbrösel nach Bedarf

Für die Creme:

  • 75 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 250 g Quark
  • Ca. 1 gehäuften Tl. Zimt (nach Geschmack)

Zubereitung:
Rharbarber putzen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. In eine Schüssel geben, mit 2 – 3 Eßl. Zucker bestreuen und über Nacht oder mind. ein paar Stunden ziehen lassen.
Am nächsten Tag Butter und Zucker vermengen, mit dem Ei zu einer glatten Masse verrühren. Vanillinzucker, Zitronensaft, Mehl, Backpulver und die gehackten Nüsse eins nach dem anderen zugeben. Mehl und Backpulver am Besten in den Teig sieben.
Die Springform (26 cm Durchmesser) einfetten, Teig einfüllen. Semmelbrösel auf dem Teig verteilen, bis alles gleichmäßig bedeckt ist. Erst Rharbarber, dann Äpfel einschichten.

Im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 30 bis 35 Min. bei 175° backen.

In der Zeit die Deckschicht zubereiten:
Eigelb mit dem Zucker zu einer cremigen Masse rühren, Quark und Zimt zugeben. Erst jetzt das Eiweiß steifschlagen, da es sonst möglicherweise zusammenfällt. Abschließend das Eiweiß mit dem Schneebesen unterheben und die Masse über den Rharbarberkuchen verteilen. Den kompletten Kuchen nochmals 15 Min. bei 175 fertigbacken (wieder mittlere Schiene).

Zum Abschluß noch in der Form ruhen lassen, ehe man den Rand löst.

Tip: Fangt mit der Quarkmasse nicht zu spät an, man kann sich in der benötigten Zeit leicht verschätzen. 😉

Ich hätte auch gerne Fotos gezeigt, kam aber zu spät. Er war schon nicht mehr in seiner ganzen Pracht zu haben. 😉

P.S.: Irgendwie stoße ich nach Veröffentlichung eines Artikels immer auf Blogevents, die genau dafür wie geschaffen sind. Wenn ich nicht aufpasse, wird noch ein running gag daraus. 😉

Advertisements

6 Kommentare zu „Rharbarber-Apfel-Kuchen

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s