Champignons in Essig

Die letzten Wiesenchampignons sind zwar schon eine Weile her, aber wenn schon gerade diverse Einlegmöglichkeiten, dann dürfen die Pilze nicht fehlen.

Eine gute Chance auf Wiesenchampignons hat man Ende August/Anfang September und dann sind es ruckzuck mehr, als man auf einmal verarbeiten kann.

 photo 89ada7ea-072f-4e80-95e3-e488519a36c2_zpsoma2g4uu.jpg

Die Mengenangaben sind dieses Mal Pi mal Daumen, weil es eben schon etwas her ist und ich mir dummerweise keine Notizen gemacht habe. Gleiches gilt für die Zubereitung.
Aufgeschrieben wird es trotzdem, weil es recht gut geklappt hat (nur der Sud war etwas zu knapp bemessen, die fehlende Menge konnte allerdings problemlos ergänzt werden) und ich den leicht säuerlichen Geschmack mochte.

Zutaten:

  • Ca. 2 kg Champignons
  • 1 Liter Weinessig
  • 0,5 l Wasser
  • 1 schwach gehäufter Eßl. Salz
  • 1 Tl. Zucker
  • 1 etwa mittelgroße Zwiebel
  • Etwa 6 bis 8 Pfefferkörner pro Glas
  • Etwa 6 Wacholderbeeren pro Glas
  • Evtl. ein Zweig Rosmarin pro Glas

Zubereitung:
Pilze putzen und bei größere Exemplaren halbieren oder vierteln.
Mit Essig, Wasser, Salz, Zucker und der Zwiebel einen Sud herstellen, aufkochen und völlig abkühlen lassen. Die Pilze in den Essigsud geben und noch einmal kurz aufkochen.

Die benötigten Gläser sterilisieren oder mindestens mit kochendem Wasser ausspülen. Auf jedes Glas die o.g. Menge Wacholder, Pfeffer und Rosmarin verteilen. Anschließend die Pilze mit einem nur hierfür verwendeten Eßlöffel aus dem Sud direkt in die vorbereiteten Gläser geben. Unbedingt darauf achten, dass die Pilze mindestens 1 bis 1,5 cm unterhalb des Randes liegen. Zum Abschluß die vorbereiteten Gläser mit dem noch heißen Essigsud füllen, so dass alle Pilze vollständig bedeckt sind! Sonst besteht die Gefahr, dass sich Schimmelsporen bilden. Auskühlen lassen und dunkel lagern.

Wer den Essiggeschmack nicht unbedingt mag, kann die Pilze vor dem Verzehr in ein Sieb geben und mit fließendem Wasser abduschen.

Internetrecherchen haben ergeben, dass eingelegten Pilze bei richtiger Zubereitung und korrektem Verschluß vier Jahre halten können.

Weitere Konservierungsmöglichkeiten:

Advertisements

2 Kommentare zu „Champignons in Essig

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s