Pflanzliches für Abwehrkräfte

Trisha Galore fragt nach der Sinnhaftigkeit von Actimel.

Damit fangen die Gedanken an. Abwehrkräfte, Immunsystem. Was ist was, was hilft gut, besser, am Besten?

First, was hilft abseits der Ernährung.
Kein Streß, Ausgeglichenheit. Am Besten geht es einem, wenn man mit sich Eins ist. Die goldene Mitte heißt nicht umsonst so. Auf das Bauchgefühl hören. Allgemein bekannte Weisheiten, die man so oder ähnlich schon mehr als nur einmal gehört hat.

Soviel dazu. Welche Pflanzen helfen nun zur Stärkung der Abwehrkräfte?

Aloe
Andorn
Eberesche
Ginseng
Hagebutte
Himbeere
Holunder
Meerrettich
Sonnenhut (Echinacea)
Tausendgüldenkraut
Teebaum
Wasserdost
Quelle: Heilkräuter.de

Weiter zum Gemüse. Genau wie bei den Kräutern gibt es da Einiges für die Abwehrkräfte.

Grünkohl
Knoblauch
Kürbisse
Pastinaken
Rosenkohl
Rote Beete
Spinat
Topinambur
Weißkohl/Spitzkohl (bei mir bevorzugt als Sauerkraut)

Die Reihe liese sich noch beliebig erweitern. Was sich noch sagen lässt, dass wohl gerade Obst/Gemüse mit kräftiger Farbe (also rot, orange, kräftiges Grün) als stärkend für die Abwehrkräfte gesehen werden kann.

Bärlauchpesto ist da ein gutes Beispiel und denkbar einfach herzustellen:
Die gesammelten (oder gekaufte, wem das sicherer ist) Bärlauchblätter durch den Fleischwolf passieren.
Die Kräutermasse in saubere Gläser abfüllen, mit Öl auffüllen bis die Kräuter luftdicht verschlossen sind. Fest zudrehen, fertig. Wer mag, kann noch Pinienkerne oder Nüsse zugeben. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

Der Erdbeerkorb (1760–61) von Jean Siméon Chardin
Quelle: Wikipedia

Oder – wovon ich mich gerade nonstop ernähren könnte – Erdbeermilch:
Erdbeeren säubern, nach Geschmack ein oder zwei Löffel Honig, mit Milch auffüllen und pürieren. Wer mag, kann auch noch mit einem Minzblatt garnieren. Besser geht es nicht.

Advertisements

6 Kommentare zu „Pflanzliches für Abwehrkräfte

  1. hallo 🙂

    hmm Bärlauchpesto … davon hatten wir im Frühling so viel, dass wir das Pflänzchen nicht mehr ersehen konnten … auch als selbstgemachte Bärlauchnudeln sehr sehr lecker und die halten auch noch besser.

    Nur fehltin deiner Liste die Brennnessel 😉 Seit März kommt sie bei uns fast täglich auf den Tisch. Ob als Pesto, Spinatalternative oder im Salat. Wir lieben sie einfach … und seit dem war auch keiner mehr von uns krank 😉

    Die Natur steckt voller kleiner unscheinbarer Wunderpflanzen, und viele davon wachsen direkt vor der Haustür.

    Liebe Grüße
    Susi von natürlich naturnah

    Gefällt mir

    1. Hallo Susi,

      bei der Liste ‚fehlen` noch viel mehr Pflanzen für die Abwehrkräfte. 😉 Es ist gerade mal ein erster grober Überblick von Pflanzen, die hier bekannt sind. Sollten alle Pflanzen aufgeführt werden, wäre die Liste noch ein gutes Stück länger geworden. Vielleicht schreiben wir ggl. noch eine Fortsetzung dazu. 🙂

      Das Bärlauch-Pesto hält sich locker mind. ein Jahr. Gerade weil es durch das Öl luftdicht verschlossen ist. Wichtig ist nur, einmal geöffnete Gläser im Kühlschrank zu lagern.

      LG und danke für deine Anregung 🙂

      Gefällt 1 Person

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s