Ronneburg eimal anders

Wieder einmal nach langen Jahren machten wir uns auf zur Ronneburg.

Für mich ist die Ronneburg diesmal ein besonderes Erlebnis gewesen. Wann wird einem das Mittelalter des 12. Jahrhunderts so nahe gebracht! Zwar waren nur wenige Handwerker im Innenhof zu sehen, dafür waren in den verschiedenen Gebäuden um so mehr zu entdecken. Erfreulich war ausserdem das wenige Touristenaufkommen, da wir uns den Freitag nach Vatertag für den Besuch ausgewählt hatten.

Was mich faszinierte, war im 2. Stock des Vorgebäudes. Hier konnten wir noch einen Teil der gregorianischen Gesänge genießen, die man so selten zu hören bekommt. Weiter hinten im nächsten Raum dann das Highlight des Tages für mich.

Alles hätte ich erwartet, aber nicht einen Engländer im gesetzten Alter, der sich mit dem Erstellen von Kopien der Schriften des Mittelalters (vor Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks) beschäftigt. Natürlich sprach er fast kein Deutsch, was mir dank meines Schulenglisch keine Schwierigkeiten bereitete.

Mit einigem Eifer und Enthusiasmus erklärte er mir, wie er in 15 Stunden 15.000 Worte (!) der Magna Carta auf Ziegenleder-Pergament kopiert hatte, das damalige Siegel in Wachs kopiert und abschließend an das Schriftstück angebracht hatte.

Magna Carta

Mit Stolz zeigte er mir die von ihm in Alt-Englisch verfaßten Texte – der Beschreibung der englischen Insel. Die Anfertigung dieser Schriften und die dazu benötigten Schreibwerkzeuge in natura zu sehen, war schon etwas besonderes.

 photo 2013968c-3ca7-4346-9aea-35df80f7ee0a_zpsp01stmrv.jpg

Der Schriftgelehrte übersetzte mir die Buchbeschreibung mit einem Schmunzeln, da Alt-Englisch nicht mehr zu den gesprochenen Sprachen gehört. Voller Stolz zeigte er mir denselben Text in Alt-Französisch geschrieben. Selbst mit meinen dürftigen Französisch-Kenntnissen konnte ich nur einige wenige Worte übrsetzen.

Es war faszinierend, was dieser Mann alles über die mittelalterliche Schreibkunst zu berichten wußte.

Ich konnte mich nur schwer von ihm loseisen, aber im Nebenraum warteten die zwei Baumeister mit ihren Meßgeräten, Zeichnungen und Ausführungen zur Bauweise des Mittelalters.

Info-Ecke:
Spektrum: 800 Jahre Magna Carta

Advertisements

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s