Von der Suppe zur Sauce

Um ein Haar wäre die Suppe Nr. 4 unter den Tisch gefallen.

Sie lies sich ohne Zweifel essen. Nur der erhoffte Wunsch, sich gleich noch ein weiteres Schälchen zu holen, blieb aus. Für den optischen Eindruck – da schweigt des Sängers Höflichkeit.

Die Veltiner Weinsuppe von Sarah Wiener’s Kochbuch reizte uns beide ungemein. Der Wein schmeckt unvergleichlich gut und kann bei seiner Durchschlagskraft mit deutschen Weißweinen ohne Weiteres mithalten.

Und er erinnert an 2017er Tage in Österreich, die schön und viel zu schnell vorbei waren. Mit Besuch in Wien, Tagesausflügen in’s Nirgendwo mit leckerem Essen und Besuchen in Weinkellern.

Leider wurde die Suppe den Erwartungen nicht gerecht. Womit sich das Problem ergab, wohin mit einem Liter Suppe, für die der Gaumen entschieden zu verwöhnt ist?

Das ursprüngliche Rezept ging folgendermaßen:

Zutaten:

  • 0,5 l Rinderbrühe
  • 0,5 l Grüner Veltiner
  • Salz und Muskat nach eigenem Geschmack
  • 1 flachen Tl. Zimt
  • 6 Eigelb
  • 3 – 4 Eßl. Crème double (ersetzt durch Crème fraîche)
  • 250 g Sahne

Zubereitung:
Die Brühe mit dem Wein aufkochen. Mit Salz, Zimt und Muskat würzen. Eidotter mit Crème fraîche und Sahne verquirlen und in die heiße Suppe geben. Nicht mehr kochen lassen und sehr heiß servieren.

Wegschmeißen ist ein absolutes No-Go. Auch bei der Erkenntnis, dass der Grüne Veltiner geschmacklich dominiert und anderen Aromen weitestgehend dahinter verschwinden.

Zum Glück ist die Mitköchin eine wahre Künstlerin, was Saucen angeht: Aus der Weinsuppe wurde eine Pilzsauce mit angenehm mildem Weinaroma im Hintergrund.

So ging’s mit dem Rezept weiter:

Zutaten:

  • Ein Pfund Champignons
  • 3 Schalotten
  • Ca. 1 bis 1,5 Eßl. eigene Gewürzmischung (zur Not geht auch eine gekaufte Gewürzmischung)
  • 1/2 l Milch
  • Ca. 100 g Crème fraîche
  • Salz nach Geschmack
  • 1 Prise Thymian
  • Ca. 0,5 l der Suppe (Rest zum Einfrieren)

Zubereitung:
Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Schalotten würfeln und in wenig Öl glasig dünsten. Champignons dazugeben und ca. 8 Min. bei mittlerer Hitze braten. Mit Milch und der Suppe ablöschen, kurz aufkochen lassen. Gewürze und Crème fraîche zugeben, ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Abschließend mit Salz und Thymian abschmecken.

Nicht wie ursprünglich geplant, aber ungemein lecker. Letztendlich waren wir ausgesöhnt und vielleicht bekommt die Veltiner Weinsuppe in anderer Form noch eine zweite Chance.

Nur auf Bilder haben wir aus nachvollziehbaren Gründen für dieses Mal verzichtet.

Advertisements

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s