Kichererbsen und Wan-Tan

So langsam nähert sich das Suppen-Projekt der Phase mit den ersten schwereren Herausforderungen. Wer hätte jemals gedacht, dass das Kochen von Suppen eine solche Vorplanung erfordert? Ganz speziell, wenn möglichst auf Plastik verzichtet werden soll.

Unter der Prämisse fallen gleich einige Zutaten vom Küchentisch:

Wan-Tan-Blätter zum Beispiel. Können auch fertig gekauft werden, aber ohne Plastik geht es hier eben nicht.

Für unser nächstes Süppchen kam die Anregung wieder aus dem Sarah Wiener-Kochbuch mit leichten Variationen.

Kicherebsen-Suppe mit zwei Sorten Wan-Tans

Zutaten für die Suppe:

  • 500 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Eßl. Olivenöl
  • 2 Messerspitzen Safran (wird beim nächsten Mal weggelassen)
  • 1 Tl. gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Tl. Kukuma
  • 1,5 Ltr. Gemüsebrühe
  • 250 g Sahne
  • Salz und Pfeffer

Wan-Tans

Für die Wan-Tans (Füllung):

  • 2 bis 3 Eßl. tiefgefrorene Kräuter (Petersilie und Schnittlauch)
  • 250 g Schafskäse
  • Salz
  • 250 g Hackfleisch
  • Ein Ei
  • 3 Eßl. Semmelbrösel
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Eiweis

Im Original-Rezept sind vorgefertigte Wan-Tan-Blätter vorgesehen.

Wir haben uns für einen selbstgemachten Wan-Tan-Teig entschieden und und dafür bei den Küchengöttern inspirieren lassen:

Zutaten für den Wan-Tan-Teig:

  • 100 g Reismehl
  • 300 g Weizenmehl
  • Salz
  • Ca. 380 ml kochendes Wasser

Zubereitung:

  1. Die Kichererbsen mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser einweichen lassen.
  2. Das Reismehl mit dem Salz und dem kochenden Wasser verrühren, das Ganze 20 Minuten quellen lassen.
  3. Als nächstes das Weizenmehl unterrühren und die Teigmasse nochmal 30 Minuten ruhen lassen.
  4. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Beides in Öl glasig andünsten.
  5. Safran, Kreuzkümmel, Kukuma und Kichererbsen zugeben. Mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen, anschließend etwa 15 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen.
  6. Die Suppe mit dem Mixstab pürieren und falls nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Allerdings haben die Zutaten ein sehr intensives Aroma, dass hier wenn überhaupt, nur sparsam nachgewürzt werden muss.
  7. Beim Teig evtl. nochmals Weizenmehl zugeben, bis ein seidig glatter Teig entsteht, der nicht mehr klebt.
  8. Den Wan-Tan-Teig auf einem Holzbrett hauchdünn ausrollen und zu gleichmäßigen Quadraten zuschneiden, etwa 10 x 10 cm.
  9. Für die vegetarische Füllung die Kräuter mit dem Schafskäse und dem Salz vermischen. Falls frische Kräuter verwendet weden, diese fein hacken.
  10. Für die 2. Füllung die Zwiebel sehr fein würfeln. Zwiebel, Ei, Semmelbrösel und Hackfleisch zu einer Masse verkneten.
  11. Einen leicht gehäuften Eßlöffel der jeweilige Füllung in die Mitte der Wan-Tan-Blätter geben, den Rand mit Eiweis bestreichen und zu einem Päckchen formen.
  12. Die Wan-Tans in schwimmendem Fett frittieren.
  13. WICHTIG: Die vegetarischen Wan-Tans sind schneller durchgebacken als die Wan-Tans mit Fleischfüllung. Und je länger das Fett erhitzt wird, desto schneller geht das Frittieren. Mit ein bis zwei Minuten waren unsere Wan-Tans fertig, teilweise sogar etwas zu dunkel geworden. Die Wan-Tans bei hellbrauner Färbung sofort aus dem Öl holen, auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen.

Kichererbsen-Suppe

Die fertige Suppe auf den Teller geben und zwei Wan-Tans am Tellerrand platzieren.

Obwohl das Rezept bis jetzt zu den Aufwändigsten gehört, werden wir es bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht haben.

Tipp für’s Nachkochen: Am Besten am Wochenende, weil sehr zeitintensiv.

Advertisements

Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s