Samhain als Abschluß

Je öfter man sich mit Samhain (oder Allerheiligen bzw. Allerseelen) beschäftigt, desto mehr werden einem auch die vielfältigen Bedeutungen des Festes bewußt. Nicht nur als Abschluß des (Ernte-)jahres oder auch als Beginn der kalten und damit ruhigeren Jahreszeit.

Die letzten Tage sind die ersten richtig kalten Tage, an denen warme Kleidung, Schals und feste Schuhe getragen werden. Und auf der anderen Seite blühen immer noch Blumen und es gibt noch vereinzelte Früchte zu entdecken. Ihr müßt euch nur etwas genauer umsehen, vielleicht auf einem Herbstpaziergang. „Samhain als Abschluß“ weiterlesen

Advertisements

Werdegang des Kulitsch

Wie versprochen, die angekündigte Fotodokumentation. Das Bildbearbeitungsprogramm verweigert aktuell fast jede Kooperation.
Demzufolge wird die Fotostrecke nicht ganz wie geplant.

 photo 9f970b59-1661-40b7-8e07-35b4e88bece9_zpsm8uklx7t.jpg

Schritt 1: Noch ist alles einfach und entspannt, Ei und Zucker schaumig schlagen ist das Werk von Sekunden. „Werdegang des Kulitsch“ weiterlesen

Kulitsch

Der Kulitsch (russisch Кули́ч) ist ein russisches Symbolgebäck und wird traditonsgemäß am Ostersamstag gebacken, da er noch eine Nacht reifen muss. Seine hohe runde Form erklärt sich darin, das diese Mischung aus Kuchen und Brot für den Berg Golgatha steht und mit ihm endet dann auch die Fastenzeit (manchmal auch schon in der Osternacht). Vor dem Verzehr ist es auch Tradition, den Kulitsch von einem Priester segnen zu lassen. Hierzu wird das Osterbrot in eine Kirche gebracht und in der Mitte mit einer Kerze bestückt, die dann angezündet wird.

Gesegnet wird der Kulitsch zusammen mit (oft rot gefärbten) Ostereiern und der Quarkspeise Pas’cha (russisch Пасха), die ebenfalls ein rituelles Ostergericht ist und zusammen mit dem Kulitsch gegessen wird.

Ein Kulitsch zu backen, fordert einiges an Zeit und Arbeit ab und galt auch als Deutung für das kommende Jahr. Gut gelungen verspricht das Osterbrot ein gutes Jahr. „Kulitsch“ weiterlesen

1. Vollmond des Jahres

Heute ist der erste Vollmond. Gerade am Freitag, dem Tag der Freya und dazu an einem 13.

Zu sehen bekommen wird man ihn bei dem stürmischen Wetter wohl kaum. Trotzdem ist es etwas Besonderes. Nicht nur wegen der ganzen Mythen, die sich damit verbinden.

supermond 2011-03-19© Robert.Linden

„1. Vollmond des Jahres“ weiterlesen

Zeit statt Zeug

Yule / Weihnachten naht und damit auch unweigerlich die Frage, was soll geschenkt werden? Auf keinen Fall nur irgendein Gruscht, der dann ungenutzt in irgendeinem Winkel vergammelt.

Das will jetzt nicht heißen, daß gar nichts mehr geschenkt/gekauft wird (man beachte die Reihenfolge) aber sehr viel handverlesener. Wie immer – Bücher sind die eine große Ausnahme, aber auch hier wird inzwischen genauer gesiebt. So schade es ist, die Massen an Neuerscheinungen sind weit über jede faßbare Grenze hinaus.

Also schenken, ja, gerne, wenn es wirklich Freude macht, genutzt wird und nicht nur ein Verlegensheitskauf ist, weil ’sich das eben so gehört‘. „Zeit statt Zeug“ weiterlesen

Fasnet

Man könnte auch sagen Fassenacht oder Fasnacht. Je nach Region gibt es unterschiedliche Ausdrucksweisen für die Narrenzeit.

Warum fängt die Fasnet schon jetzt an?

Die landläufigste Meinung ist wegen der Gleichheit der Zahlen: 11.11. um 11.11 Uhr. Ein wenig rutscht dieser Moment aus allen Zeitgittern raus, was auch in Zusammenhang mit der christlichen Bedeutung verschiedener Zahlen öfter als Grund angegeben wird.

Genau genommen wird das Datum des 11. November als Beginn der Faschingsaison in der heutigen Form erst seit dem 19. Jahrhundert so angenommen.

Germany 2009.01.25 Stuttgart.Bad Cannstatt.DSC02280© by Günther Flaig

„Fasnet“ weiterlesen

Samhain Gebäck

Unter diesem Suchbegriff wurde unser Blog heute gefunden. Warum dann nicht einen Artikel dazu schreiben?

Nachdem Samhain schon recht früh – genauer gesagt im 9. Jahrhundert – in das christliche Kirchenjahr aufgenommen wurde, sind doch einige Ritualgebäcke überliefert (wenn auch meistens unter eher christlichen Namen):

  • Allerseelen-Brezel (Hefeteig mit Zuckerguss)
  • Allerheiligenstriezel aus Österreich
  • Allerheiligenspitz, Seelspitzbrot, Seelenkuchen, Seelenbrote, Seelenzopf, Allerseelenbrötchen

„Samhain Gebäck“ weiterlesen