Das war’s im März

Schon April und gerade fällt siedig heiß ein, daß immer noch der letzte Teil der Hagebutten-Geschidla aussteht. :/ Aber der wird alsbald nachgeschoben.

Dass der Rückblicke erst jetzt erscheint, zeigt recht deutlich, wieviel sich ereignet hat. Im Hinblick auf Bücher, backen und auch reisen. Letzters nicht weit, aber es muß ja nicht immer bis zum anderen Ende der Welt sein.

Die ersten richtig schön warmen Sonnentage locken vor die Tür. Und die Möglichkeiten sind auch wirklich zahlreich:

  • Das erste Eis des Jahres (lecker und das es noch ein wenig kühl war, kümmert keinen)
  • Die ersten Freiland-Flohmärkte (eine wahre Fundgrube an Geschichten und alten Schätzchen quer durch das letzte Jahrhundert). Es gibt immer wieder vieles zu entdecken und wenn man sich ein wenig Zeit lässt, auch spannende Geschichten zu hören.
  • „Das war’s im März“ weiterlesen

Deutschland nachhaltig übernachten

Suchbegriffe sind fast so gut wie Kommentare. Und wesentlich häufiger. 😉
Es ist immer wieder spannend wie aufschlussreich zu verfolgen, unter welchen Suchbegriffen wir gefunden werden.

Beispielsweise unter Deutschland nachhaltig übernachten.

Unterkunftstechnisch tut sich einiges in Richtung nachhaltig übernachten. Regionale Bio-Hotels sind langsam aber sicher auf dem Vormarsch. Zwar noch nicht überall, aber sie lassen sich finden.

Auch wenn Bio-Hotels am Wunschurlaubsort nicht vertreten sind oder einfach nicht die Unterkunft der Wahl, lässt sich einiges für die nachhaltige Übernachtung tun:

Frühstück© by Walter Schärer

Sucht euch Hotels / Pensionen, die eine offene Frühstückspalette anbieten. Einmal lässt sich dadurch eine Menge an Plastikmüll sparen, die Lebensmittel sind in der Regel frischer und auch optisch ist es um Einiges ansprechender. Unter Umständen kann das die Essensauswahl etwas einschränken. Um sich hier genauer zu informieren, hilft eine Recherche auf der Homepage oder eine eMail an die Hotelleitung. „Deutschland nachhaltig übernachten“ weiterlesen

Ab in’s Museum

Dieses Jahr sind einige Museumsbesuche geplant und ich bin schon sehr gespannt, wie die einzelnen Ausstellungen aufgebaut sind.

Ein wenig Vorabrecherche muss da schon sein und wer glaubt, ein Museumsbesuch sei nur ‚angestaubtes Durch-die-Hallen-wandern‘ der täuscht sich. Inzwischen tut sich da einiges und schon bei der Vorabrecherche fühle ich mich gut unterhalten (und angefüttert).

Landesmuseum Karlsruhe© Badisches Landesmuseum Karlsruhe

„Ab in’s Museum“ weiterlesen

Restaurant, Steakhouse, Bar?

Zuerst kam der Gedanke ‚Da muß man nicht unbedingt hin. Ein Steakhouse ist sicher nur auf Fleisch ausgelegt.

Irgendwann hieß es dann im Woodfire kann man richtig gut essen und es gäbe auch vegetarische Burger – nur eine Reservierung wäre sicherer, weil das Restaurant immer sehr voll ist.

Gesagt, reserviert (nach einem ersten Probeschnuppern).
Und es stimmt – auch am Donnerstag war es ordentlich voll. Es brummte. „Restaurant, Steakhouse, Bar?“ weiterlesen

Der 2. Spickzettel

Den Spickzettel für den Februar schreiben, hat Spaß gemacht. Nützlich ist es auch, wenn mal wieder die Frage aufkommt ‚was kochen wir‘. Die Frage lässt sich viel einfacher beantworten, wenn man die aktuell reifen Gemüse- und Obstsorten kennt.

In dem Sinne: Vorhang auf für die März-Genüsse.

Wieder macht das Gemüse den Anfang, diesmal mit vielen Kohlsorten: „Der 2. Spickzettel“ weiterlesen

Was gegen Husten

Husten kann ganz schön ekelig sein. Besonders wenn es ein so hartnäckiger ist, der sich richtig festsetzt und dich solange husten lässt, bis der ganze Brustkorb wehtut.

Auch wenn es überrascht – es ist doch schon so warm, wie kann man da noch Grippe, Erkältung etc. bekommen: Man kann! Genau genommen ist der beginnende Frühling mit seinen noch ständig wechselnden Temperaturen genau die Zeit dafür.

Das Zwiebel-Honig-Sirup hier hilft, habe ich ja schon geschrieben.

Damit ist es natürlich noch lange nicht getan:
Es gibt noch einiges an Kräutern, die auch sehr gerne und gut bei Husten helfen. „Was gegen Husten“ weiterlesen

Jetzt gibt’s Saures

SauresSaures von Freddie Janssen
Fester Einband, 144 Seiten
Erstausgabe vom 13.02.2017
AT Verlag
ISBN: 9783038009474

Der schwarze Einband macht einen sehr eleganten Eindruck und die metallisch-glänzende Gurke fügt sich hier sehr stimmig ein. Überhaupt hat das äußere Erscheinungsbild von SAURES angenehme Qualitäten: Quadratisch liegt es gut in der Hand, ohne beim Nachlesen zu viel Platz in Anspruch zu nehmen. Die leicht rauhe Oberfläche liefert beim Drüberstreichen einen angenehm haptischen Effekt.

Der eine Nachteil ist leider der, daß die Ecken relativ bald abgestoßen scheinen, was gerade bei Schwarz besonders in’s Auge fällt. Also nicht unbedingt ein Buch, daß ich öfter in die Küche mitnehmen würde. Lieber die Details der Rezepte extra notieren und nur die Notizen an den Ort des Geschehens mitnehmen. „Jetzt gibt’s Saures“ weiterlesen