Wochenendlektüre

Pläne machen hat immer auch ein wenig was von einem Glücksspiel. Klappt es oder klappt es nicht? Und wenn es nicht klappt wie geplant, was dann? Dann ist Improvisationstalent gefragt. Alle größeren Pläne werden umstrukturiert oder nach hinten verschoben. Dafür können die unentdeckten näheren Winkel erkundet werden. Ein ganz akzeptabler Biergarten mit selbstgekochtem Essen und ausreichend vegetarischer Auswahl zum Beispiel und perfekt abgelegene Wege mit herrlichem Rundumblick – plus neuer Zukunftspläne, die für einige Neugierde sorgen. Langweilig wird es also nicht. 😉

Auch sonst hat sich einiges getan: Der Besuch im Zoologischen Stadtgarten zu Karlsruhe anlässlich des 150-/300-jährigen Jubiläums. Neue Nahrungsquellen haben sich aufgetan – was immer gut ist. Und die alchemistische Experimentierküche wurde in’s Leben gerufen. Kein weißes Gold, aber immerhin interessante Erfahrungen. „Wochenendlektüre“ weiterlesen

Wochenendlektüre KW 27

Rezensionen gibt es immer noch keine, was sich evtl. in der nächsten Zeit ändern wird. Zwei neue Bücher werden hier Einzug halten. Einmal eines über japanische Küche, dass ich mir zur Ansicht bei Osiander bestellt habe. Genau genommen zwei Bücher über japanische Küche, da ich mir den Titel nicht notiert hatte. Durch die optimistische Annahme geschuldet, eine so große Buchhandlung würde das gewünschte Buch schon vorrätig haben. Weit gefehlt. Im Gespräch mit der sehr geduldigen Buchhändlerin kam an’s Tageslicht, dass solch ‚ungewöhnliche‘ Bücher zu selten gekauft werden. Dabei lagen auch genug andere ungewöhnliche Bücher wie z.B. Ottolenghi, Büchern von DK (Dorling Kindersley), Hädecke, AT Verlag oder zyprische Küche aus. Mit letzterer wurde übrigens auch geliebäugelt. Aber der Großteil belief sich doch auf Mainstream-Bücher. Sicher eine Buchhandlung muss sehen, wo sie bleibt. Trotzdem finde ich es schade, wie wenig sich an Unbekanntes herangewagt wird.
„Wochenendlektüre KW 27“ weiterlesen