Lesejahr 2016 – Pläne für 2017

Das wichtigste zuerst: Unser Jahr war super, wir können uns nicht beklagen.
Es war abwechslungsreich, spannend, lehrreich, mit vielen neuen Erfahrungen, neuen Kontakten, netten Gesprächen, Rezepten…

Vieles davon ist geplant, auch hier zum Gespräch zu kommen. Hätte eigentlich schon 2016 geschrieben werden sollen, wird nun also in das kommende Jahr mitgenommen und bildet damit einen fließenden Übergang.

Im vergangenen Jahr gab es mehrere Rückblicke – zwei genau genommen, weil die vielen Eindrücke nicht in einen Rückblick passen wollten. Und so wird sich diese Tradition auch in diesem Jahr fortsetzen. Drei Rückblicke sind geplant:

  • Einer für die Bücher, die gelesen worden sind
  • Einer für die Reisen, die wir unternommen haben
  • und Einer für die Kocherfahrungen und was sich sonst so getan hat

Lesetechnisch war 2016 wieder ein relativ ruhiges Jahr. 20 Bücher, die ganz durchgelesen wurden und eine (enttäuschende) Dunkelziffer an Büchern, die angelesen wurden, nicht den Erwartungen gerecht werden konnten und daneben auch solche, die mit in’s kommende Jahr wandern.

Hier unsere diesjährigen Top Six-Bücher „Lesejahr 2016 – Pläne für 2017“ weiterlesen

Advertisements

Zum Dezember

Diese Zeilen hätten schon letzte Woche ‚erscheinen‘ sollen. Warum es dann doch nicht dazu kam – das analoge Leben rief und das mit Macht. 😉 Also auf ein Neues:

Um die Bücherwelt ist es immer noch relativ ruhig. Schlaf der Vernunft von Frau Kinkel wird gerade gelesen, in kleinen Etappen.

Neu hinzugekommen ist die vom Manesse Verlag im Oktober neu erschienene komplette Übersetzung des Kopfkissenbuches der Dame Sei Shonagon. Aller Skepsis zum Trotz einer neuen Übersetzung gegenüber, die möglicherweise der Ausdrucksweise eines völlig anderen Zeitalters wie der Heian-Zeit nicht gerecht werden würde. Zwei Ausgaben einer teilweisen Übersetzung habe ich bereits (eine davon vom Manesse Verlag) und die Unterschiede könnten kaum größer sein.

Copyright by: Manesse VerlagCopyright by: Manesse Verlag

„Zum Dezember“ weiterlesen

Zum November

Die letzten Wochenenden galten vorrangig der Ruhe. Viel ausruhen, Beine hochlegen und nochmals ausruhen. Stille hat was sehr angenehmes. Kann ich nur jedem empfehlen.

Also gibt es jetzt einen Monatsrückblick und auch meine Leseempfehlungen. die allerdings etwas sparsamer ausfallen werden, da der PC relativ selten besucht wurde. Stichwort Ruhe. 😉

Wie schon hier geschrieben, wurde viel Zeit und Energie dem Ausmüllen gewidmet. Altlasten loswerden und noch ist kein Ende in Sicht. Ob es jemals zum Minimalismus kommt, ist offen. Aber das Anschaffen von neuen Dingen geht auf jeden Fall wesentlich bewußter vor sich. Es soll auf keinen Fall etwas sein, dass nur ungenutzt und unbemerkt in einem Eck vor sich hinvegetiert. Schön und am Liebsten Handarbeit und wenn möglich auch noch mit einem praktischen Nutzen. Aus dem Gesichtswinkel gibt es auch einen relativ kurzen Artikel zur Wegwerfpolitik und Wohlstandsgesellschaft.

Überhaupt liegt der Schwerpunkt in den letzten Wochen viel bei den Vorbereitungen zu Yul und den verborgenen Wirkungen der Näschereien für diese Zeit. „Zum November“ weiterlesen

Was kommt im Herbst?

Es ist immer noch ein seltsames Gefühl, dieses Jahr verhältnismäßig wenig Bücher gelesen zu haben. Jetzt rückt langsam die Buchmesse näher und ich wage mal wieder einen genaueren Blick, was sich so Neues tut auf dem Büchermarkt. Erstes Fazit: Es hätte schlimmer sein können.

Ich hatte ein wenig die (durchaus gerechtfertigte) Befürchtung, meine Wunschliste würde in’s Unermeßliche katapultiert werden. Würde sie vermutlich auch, wenn ich alle Verlage berücksichtigen würde, von denen ich schon gute Bücher gelesen habe.

Für’s Erste habe ich mich auf zwei Verlage beschränkt. „Was kommt im Herbst?“ weiterlesen