Wochengelesenes

Die Sonntagsleserin ist Geschichte, daran ist nichts zu rütteln. Unabhängig davon wandern weiterhin Artikel, Blogbeiträge etc. durch’s Netz, die gut in diese Rubrik gepasst hätten. Also warum nicht hin und wieder meine eigene Sammlung zeigen. Nicht zwangsweise sonntags, da wird winters lange geschlafen, viel gelesen (ganz zu schweigen von der Auszeit in den Rauhnächten) und wenn es wieder auf die wärmere Zeit zugeht, werden Märkte besucht oder, oder, oder…

Der ausschlaggebende Punkt für’s Schreiben waren diesmal die Anonymen Köche, wo man auch gern die Zeit vergessen könnte. Genauer gesagt entführt Sior Del Principe in eine traumhafte Welt voller Schnee, barockem Luxus und englischem Service vom Feinsten. Von den vielen kulinarischen Verlockungen ganz zu schweigen, bei denen es sehr nachdrücklich in den Fingern juckt, sich in die Küchenexperimente zu stürzen. Ganz dezent im Hintergrund zirpt zwar ein leises Stimmchen, dass die gezeigten Örtlichkeiten nicht zwingend regional sind (die Nachhaltigkeit vor Ort kann ich nicht beurteilen). Sonst denkt man bei St. Moritz automatisch an eine elitäre Umgebung mit astronomisch hohen Geldsummen, die ausgegeben werden. Aber einmal hinter die Schweizer Kulissenen schauen zu können, auch die menschliche Seite kennenzulernen und bei den Gesprächen Mäuschen spielen zu können (bestimmt würde ich vor lauter Aufregung keinen Ton herausbringen), dafür würde ich ohne zu zögern in einem schwarzen, einreihigen Anzug erscheinen. 😉

Unschwer zu erkennen: Der Artikel hat fasziniert. Einblicke in eine andere Welt mit vermutlich interessanten Gesprächen und Menschen. Zu sagen, es würde nicht reizen diese Erfahrung machen zu können, wäre glatt gelogen.

„Wochengelesenes“ weiterlesen

Werbeanzeigen