Gründe der Begeisterung

84, Charing Cross Road von Helene Hanff
Fester Einband, 144 Seiten
Ausgabe vom 01.02.2002
Hoffmann und Campe Verlag
ISBN: 9783455026504
ISBN der Ausgabe von 2014: 9783455600056

Erfreut Sie kennen zu lernen Miss Hanff,

gerade Ihre Korrespondenz mit England zu gerade dieser speziellen Buchhandlung und zu Mr. Frank Doel bereitet ein ausgesprochenes Vergnügen. Bibliophil zu sein, kann einen vor ausgeprägte Herausforderungen stellen.
Ein bestimmtes Buch wird gesucht und es ist keineswegs egal, um welche Ausgabe es sich dabei handelt. Im Gegenteil, es kann nur eine bestimmte Ausgabe sein – aus einem speziellen Verlag und nur in dieser Übersetzung. Alles Andere ist nur eine Notlösung, quasi ein vorübergehender Ersatz. Und diese Buchhandlung ist der beste Freund, den es geben kann, wenn sie eben diese Bücher aufzustöbern versteht.

„Gründe der Begeisterung“ weiterlesen

Advertisements

Zaunreiterin’s 2015

Vieles hat sich völlig anders entwickelt als geplant.
Die Buchmesse fand ohne uns statt allen Vorbereitungen zum Trotz. Ein Rollerunfall warf alle Pläne über den Haufen mit mehr Glück als Verstand. Wir sind mit dem sprichwörtlichen blauen Auge davongekommen.

Einige alte Weisheiten, die man so schon x mal gehört hat, sind ein gutes Stück näher gerutscht:

Es bringt nichts, auf morgen zu warten. Was immer du tun willst, tu es gleich.
Erstaunlich viele Dinge gehen auch ohne oder mit wenig Geld.
Die meisten Sorgen sind unbegründet und erledigen sich von selbst.

Fakt ist, wir leben in einem reichen Land. Es ist genug da an Lebensmitteln, Kleidung etc. für jeden. Dazu kommen die Lösungen von Problemen oft von den unerwartesten Seiten.

Wie heißt es so überaus treffend: Nichts wird so heißt gegessen, wie es gekocht wird.

Meine / unsere Highlights des Jahres:

  • Barcelona – eine komplett andere Kultur und gerade einmal an der Oberfläche gekratzt. Fünf herrliche Tage und einige Denkanstöße zum nachhaltigen Reisen.
  • Slowfoodbrötchen aus erster Hand – nur ein paar Schritte vor der Haustür die leckersten Brötchen samt Brot. Gefunden durch den sprichwörtlichen Zufall. So nach und nach pilgert der halbe Ort dorthin. Alles trifft sich und zahlt lieber ‚ein paar Cent mehr und hat dafür ebbes G’scheits.‘ (Originalzitat 😉 ).
  • Kartoffeln aus 2. Wahl – ungeplant in die Finger bekommen und daraus zum Teil das Weihnachtsessen gekocht. Einmalig lecker und mir völlig unverständlich, dass sie keiner haben will?
  • Ein erster eigener Kräuterwein wurde fertiggestellt, unglaublich stark in jeder Hinsicht. Empfehlenswert in kleinen homöopathischen Dosen.

„Zaunreiterin’s 2015“ weiterlesen

Zum November

Die letzten Wochenenden galten vorrangig der Ruhe. Viel ausruhen, Beine hochlegen und nochmals ausruhen. Stille hat was sehr angenehmes. Kann ich nur jedem empfehlen.

Also gibt es jetzt einen Monatsrückblick und auch meine Leseempfehlungen. die allerdings etwas sparsamer ausfallen werden, da der PC relativ selten besucht wurde. Stichwort Ruhe. 😉

Wie schon hier geschrieben, wurde viel Zeit und Energie dem Ausmüllen gewidmet. Altlasten loswerden und noch ist kein Ende in Sicht. Ob es jemals zum Minimalismus kommt, ist offen. Aber das Anschaffen von neuen Dingen geht auf jeden Fall wesentlich bewußter vor sich. Es soll auf keinen Fall etwas sein, dass nur ungenutzt und unbemerkt in einem Eck vor sich hinvegetiert. Schön und am Liebsten Handarbeit und wenn möglich auch noch mit einem praktischen Nutzen. Aus dem Gesichtswinkel gibt es auch einen relativ kurzen Artikel zur Wegwerfpolitik und Wohlstandsgesellschaft.

Überhaupt liegt der Schwerpunkt in den letzten Wochen viel bei den Vorbereitungen zu Yul und den verborgenen Wirkungen der Näschereien für diese Zeit. „Zum November“ weiterlesen

Mit der Herzogin durch das historische London

Die Herzogin der Bloomsbury Street von Helene Hanff
Fester Einband, 208 Seiten
2. Auflage 2003
Hoffmann und Campe Verlag
ISBN: 3-455-02651-6

84. Charing Cross Road
Damit begann die Reise. 30 Jahre später nimmt sie ihren Fortgang, als Miss Hanff endlich ihren lang gewünschten Flug nach London antritt. Ein Aufbruch in eine andere Welt. Nicht nur für die Autorin, auch für den Leser.

Wenn man sonst an London denkt, denkt man an den Tower, Westminster Abbey, Bond Street, die Baker Street 221b, den Buckingham Palace, Shakespeare’s Globe Theatre… Kurz, es lässt sich viel mit London verbinden.

Anders mit Miss Hanff.
Mit ihr London zu erkunden führt einen zwar auch zu einigen dieser bekannten Sehenswürdigkeiten – und auch zu vielen verborgenen Juwelen dieser Stadt und Namen, von denen man nie zuvor in seinem Leben gehört hat. Was nicht daran hindert, es Miss Hanff gleich zu tun weit abseits der üblichen Pfade für Reisen und Bücher.

„Mit der Herzogin durch das historische London“ weiterlesen

Lesemomente 2013

Was das Lesen angeht, war 2013 doch ruhiger als erwartet, besonders gegen Ende. Einige Schätze wurden dennoch gefunden. Ganz besondere Bücher, an deren Geschichte ich mich immer noch genau erinnere. Immerhin – 37 Bücher wurden 2013 gelesen. Die meisten davon das erste Mal, einige auch ein zweites Mal und einige wurden in Gedanken mit dem Vermerk ‚unbedingt noch einmal lesen‘ versehen.


Ein Lied über der Stadt von Ewald Arenz
Dieses Buch würde ich am Liebsten jeden Menschen in die Hand drücken. Das hier mußt du lesen! Oder du versäumst etwas. Wegen dieser Geschichte habe ich alles um mich herum vergessen und um Sekundenbreite auch den Bus verpaßt.
In meinen Augen die beste Empfehlung für ein Buch.

84, Charing Cross Road von Helene Hanff

Mit diesem Buch musste ich mich erst langsam anfreunden, was vermutlich auch die Zustimmung von Miss Hanff gefunden hätte. Das ich es auf keinen Fall in meinen Bücherreihen vermissen möchte, habe ich erst gemerkt als ein Tauschangebot aufkam. Der Tausch kam dann auch zustande. Aber ich war erst wieder zufrieden, als ich das Buch dank gewisser Kontakte wieder in das Regal stellen konnte. Ganz ähnlich wie bei diesen Briefen existiert auch bei mir eine Liste der Bücher, nach denen ich fahnde. Nur der passende Antiquariatshändler hat sich noch nicht eingefunden. 😉

Über die Briefe schreibe ich nichts weiter. Gefühlt kennt das Buch ohnehin jeder. Und falls nicht, lest es. Die Seiten sind es wert.


Mut für Zwei von Julia Malchow
Eines der Bücher, die ich 2014 noch einmal lesen möchte. So schwer in Worte zu fassen weil es mehr ist als ein gewöhnlicher Reisebericht. Schon beim ersten Lesen kamen die Hinterfragungen auf. Und wie man merkt, finde ich immer noch nicht die Worte, die dazu passen.